Niedersachen klar Logo

Anklage wegen Doppelmordes in Grone erhoben

Die Staatsanwaltschaft Göttingen hat nunmehr vor dem Landgericht Göttingen - Schwurgericht - Anklage gegen einen 52-jährigen Mann aus Göttingen wegen zweifachen Mordes und zweifacher gefährlicher Körperverletzung erhoben. Ihm wird zur Last gelegt, am 26. September 2019 im Bereich Zollstock/Krugstraße seine 44 Jahre alte ehemalige Lebensgefährtin getötet zu haben. Er soll sie zunächst mit einer brennbaren Flüssigkeit bespritzt und sie anschließend in Brand gesetzt haben. Als die Geschädigte flüchtete, soll er ihr hinterhergerannt und mit einem Messer massiv auf sie eingestochen haben, wobei er mehrfach das Herz traf. Anschließend soll er einen Feuerlöscher, den ein Helfer mit sich geführt hatte, genommen und diesen auf den Kopf der 44-jährigen geworfen haben, welche zeitnah verstarb.


Als eine 57 Jahre alte Kollegin der vorgenannten Geschädigten dieser zu Hilfe eilen wollte, soll der Angeschuldigte ihr in Tötungsabsicht mehrfach in den Oberkörper gestochen haben, wodurch diese eine Herzstichwunde erlitt und einige Zeit später in der Universitätsmedizin Göttingen ihren Verletzungen erlag. Zwei weiteren Helfern soll der Angeschuldigte in den Oberarm bzw. in die Hand gestochen haben, um diese von einem Einschreiten abzuhalten.


Nachdem dem Angeschuldigten unmittelbar nach der Tat die Flucht gelungen war, konnte er am Folgetag durch Einsatzkräfte der Polizei in Göttingen verhaftet werden. Er befindet sich seit dem 28.09.2019 in Untersuchungshaft in der Justizvollzugsanstalt Rosdorf. Ein Hauptverhandlungstermin steht noch nicht fest.


Artikel-Informationen

12.02.2020

Ansprechpartner/in:
Oberstaatsanwalt Andreas Buick

Staatsanwaltschaft Göttingen
Pressesprecher
Waageplatz 7
37073 Göttingen
Tel: +49 551 403-1605
Fax: +49 551 403-1633

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln